Wir helfen Amerikanern in Europa mit ihrer Steuererklärung in den USA und bei der Vermeidung von Doppelbesteuerung. Ausgehend von Ihrer Situation, bringen wir Sie in Kontakt mit einem US-Steuerexperten. Kostenlos und unverbindlich.

Doppelte Steuern zahlen

Doppelte Steuern

Für deutsche Amerikaner besteht das Risiko, sowohl in Deutschland als auch in Amerika doppelte Steuern zahlen zu müssen. Während eines Radiointerviews mit NPO 1 erklärte Daan Durlacher von ‘Americans Overseas’, was dabei alles auf einen zukommt.

‘Ich bin in Apeldoorn, in den Niederlanden geboren, aber weil ich eine amerikanische Mutter habe, besitze ich auch die amerikanische Nationalität. Ich zahle in den Niederlanden meine Steuern, und auch in Amerika. Ich muss in Amerika meine Steuererklärung einreichen.  Da ich selbständiger Unternehmer bin, hat dies tatsächlich doppelte Steuern zur Folge. Und zwar beträchtliche Summen.

Man sollte meinen, dass so etwas nicht möglich ist: es besteht immerhin das Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung. Dieser Vertrag stimmt jedoch nicht in allen Punkten mit der Realität überein, er enthält viele unangenehme und schmerzhafte Lücken. Eine der am häufigsten vorkommenden ist zum Beispiel der Hausverkauf.  Eventuell erzielte Gewinne werden in den meisten europäischen Ländern nicht besteuert, in Amerika dahingegen wohl. Das bedeutet, dass unter anderem auch deutsche Amerikaner Steuern auf den Mehrwert ihres Hauses zahlen müssen.

Ähnliches trifft auf Geldanlagen zu. Wenn man zum Beispiel seine Altersversorgung in einem Wertpapierdepot untergebracht hat, wird in den Vereinigten Staaten auch der tatsächliche Gewinn aus diesen Wertpapieren versteuert. Also doppelte Steuern.

Unterlassen der Steuererklärung strafbar

Viele Niederländer und auch Deutsche mit doppelter amerikanischer Nationalität wissen dies nicht. Ich habe es damals zufällig gehört und war ziemlich erschrocken, habe darum gleich Nachforschungen angestellt. Ich hatte das große Glück, dass derjenige, der mich über die Sache aufklärte: Michael Littaur, mir dabei sehr geholfen hat. Und so sind wir eigentlich auf die Idee gekommen, um americansovereas.org zu gründen, um andere Betroffene zu informieren und doppelte Steuern zu vermeiden.

Denn die meisten wissen es ganz einfach nicht. Die offiziellen Instanzen machen kaum etwas über diese Steuerpflicht bekannt, und deshalb ist der Schrecken bei den Menschen groß. Denn wenn man keine Steuerklärung einreicht, macht man sich in Amerika strafbar: das will man auf keinen Fall.

Das größte Problem: es gibt nicht nur die ‘Steuererklärungspflicht’ einerseits, sondern auch noch eine ‘Kontenerklärungspflicht’ FBAR andererseits. Das bedeutet, dass man seine ‘ausländischen’ (außerhalb von Amerika) Bankkonten in den USA melden muss. Unterlässt man dieses, macht man sich strafbar, mit hohen Bußgeldern zur Folge. Leider passiert das bereits in der Praxis.

FATCA

Einige mögen denken: ich bin jetzt informiert, werde aber keine Steuererklärung einreichen, das findet doch niemand heraus. Aber: die meisten Regierungen haben einen Vertrag mit den USA unterschrieben: FATCA.

Durch FATCA haben die Finanzintermediäre, vor allem die Banken und auch Versicherungsgesellschaften, die Pflicht um zu inventarisieren, ob sich unter ihren Kunden Amerikaner befinden, worunter auch Menschen mit doppelter Nationalität. Wenn das der Fall ist, unterliegen diese finanziellen Institutionen der Verpflichtung, alle Informationen, also nicht nur Namen, Adresse, Wohnort, sondern auch die Kontensaldos, an die USA weiterzuleiten.

Außerdem müssen die Banken nach der Social Security Number (SSN) der Kunden fragen. Die SSN ist eine amerikanische Sozialversicherungsnummer, die jedoch viele Amerikaner, die nicht in den USA ansässig sind, nicht haben..

Die Prozedur zur Beantragung der Social Security Number ist problematisch und kompliziert. Ohne diese Nummer kann man  in Amerika seine Steuer nicht erklären. Aber die Wartezeit für die Erteilung einer SSN beträgt zur Zeit 6 bis 9 Monate und während dieser Zeit ist man ungeschützt.

Amnestieprogramm 

Es besteht noch eine andere Möglichkeit. Die amerikanische Regierung hat für die weltweit ca. 8 Millionen Amerikaner, die im Ausland leben, eine ‘Reueregelung’ ins Leben gerufen. Wenn man erklärt, dass man nicht über seine Steuerpflicht in Amerika informiert war, macht diese Regelung es möglich, nachträglich seine Erklärung einzureichen, ohne Risiko auf Strafmassnahmen.

Allerdings gilt zu beachten: wenn man 9 Monate warten muss, besteht das Risiko, dass diese Reueregelung abläuft, und dann wird die Situation doch etwas brenzlig. Ein anderes Problem besteht darin, dass die Banken keine 9 Monate auf die SSN warten wollen.

Bei Nichterklärung (auch durch Verspätung) kann aus Amerika ein Bussgeld auferlegt werden. Auf die sogenannte Bankmeldung FBAR werden Strafzahlungen verlangt, die sich auf 50% des höchsten Saldos  des Jahres belaufen, da kann es sich um beträchtliche Summen handeln. Darum haben wir von Americans Overseas uns als Ziel gesetzt, die Leute zu informieren, sodass sie nicht von diesen Problemen überfallen werden, sondern selbst (rechtzeitig) Maßnahmen treffen können.’

Vermeidung doppelte Steuern

Americans-OverseasAmericans Overseas hilft Amerikanern im Ausland, auf strukturierte Weise ihrer Steuerpflicht nachzukommen und unnötige doppelte Steuern zu vermeiden. Aufgrund Ihrer persönlichen Lage stellen wir Ihnen einen passenden amerikanischen Steuerexperten aus unserem Netzwerk vor. Er wird Ihnen ein massgeschneidertes Angebot zur Erstellung Ihrer Erklärung machen. Kostenlos und unverbindlich.

 

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie Hilfe? Nehmen Sie dann Kontakt mit uns auf. Kostenlos und unverbindlich.

Kontakt