Amerikanische Steuerbehörde jagt auf Niederländer – Nieuwsuur

< 1 min
Veröffentlicht am: 28-12-2015

Sie haben nie in den USA gelebt oder gearbeitet, sind dort aber steuerpflichtig: Niederländer mit doppelter amerikanischer Nationalität, erfahren jetzt von einem neuen Gesetz, das sie seit Jahren zur Steuererklärung in Amerika verpflichtet. Die amerikanische Steuerbehörde IRS droht mit Sanktionen, und auch Anlagepapiere sind nicht mehr erlaubt.

Die Vereinigten Staaten jagen seit 2009 international aktiv auf Schwarzsparer. Im Jahr 2013 haben die USA auch mit den Niederlanden einen Vertrag abgeschlossen, der niederländische Banken zur Weitergabe der Information,  wieviel Geld Amerikaner auf ihren niederländischen Konten haben, verpflichtet. So werden amerikanische Schwarzsparer und Steuerhinterzieher aufgespürt.

Ausser den Schwarzsparern entdeckt die amerikanische Steuerbehörde auch viele Niederländer, die bei ihrer Geburt die amerikanische Nationalität bekommen haben, aber damit eigentlich nie etwas getan haben. Laut amerikanischer Gesetzgebung hätten sie jedoch ihre Steuererklärung einreichen müssen, und sie dürfen im allgemeinen im Ausland, und daher auch in den Niederlanden, keine Investitionen tätigen.

Sparkonten bevroren

Monique van Hoevelaak aus Driebergen hat gemeinsam mit ihrem Mann Johan ein Spar- und Anlagekonto bei der ASN Bank. Anfang dieses Jahres entstanden Probleme bei Überweisungen. Nachfrage ergab, dass das Konto gesperrt war, weil Frau van Hoevelaak eine ‘US person’ ist.

 

Nehmen Sie jetzt für weitere Informationen Kontakt auf

 

 

Melden Sie sich für den Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit allen Informationen, die Sie als US-Person benötigen.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Akzeptieren Sie die Bedingungen und Konditionen*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Jagd auf Americans Overseas

Tausende Niederländer, die auch US-Bürger sind, erfahren durch FATCA, dass sie auch in den USA steuerpflichtig sind. Lesen Sie hier mehr.