Wir helfen Amerikanern in Europa mit ihrer Steuererklärung in den USA und bei der Vermeidung von Doppelbesteuerung. Ausgehend von Ihrer Situation, bringen wir Sie in Kontakt mit einem US-Steuerexperten. Kostenlos und unverbindlich.

Lieber Sohn, darum solltest Du die USA jetzt verlassen

By 17 February 2016Nachrichten

Dieser Brief wurde anlässlich seines High-School-Abschlusses von einem Geschäftsmann an seinen Sohn mit doppelter, nämlich kanadischer und US-amerikanischer  Staatsbürgerschaft geschrieben. Er erschien ursprünglich bei der The Isaac Brock Society und wird hier in bearbeiteter Form wiedergegeben. Dieser Artikel zeigt auf, was es beduetet, die US-amerikanische Staatsbürgerschaft innezuhaben und betrifft alle US-Amerikaner mit doppelter Staatsbürgerschaft weltweit.

Lieber Sohn,

mit Worten lässt sich nicht ausdrücken, wie stolz ich darauf bin, dich dein Diplom empfangen zu sehen. Der heutige Tag ist das Ende eines Kapitels in Deinem Leben und der Beginn eines neuen. Nutze den Tag oder, wie Spock aus Star Trek sagen würde, “Lebe lang und in Frieden”.

Gestern abend gab es ein Fest, bei dem alle über Karriere sprachen. Dennoch werden es deine Familie, Freunde, und Beziehungen sein, die am wichtigsten für Dich sein werden. Verwechsle niemals eine Karriere zu haben, damit ein Leben zu haben.

In diesem Sinne würde ich dich bitten, deine Staatsbürgerschaft zu überdenken. Du bist kanadisch, aber du wurdest in den USA geboren und hast dort gelebt, bis du 4 warst.

Was bedeutet es, in den USA geboren zu sein? Es bedeutet, dass die USA dich als US-Staatsbürger ansehen. Ist Deine US-Staatsbürgerschaft in der Anbetracht der Tatsache, dass du dein ganzes Leben in Kanada verbracht hast, ein Vorteil oder eine Last?

Denke darüber nach, ob du dein weiteres Leben als kanadischer Bürger oder als Bürger mit doppelter Staatsbürgerschaft führen möchtest. Das ist eine wichtige Entscheidung, die wohlüberlegt sein will. Du musst dich nicht heute entscheiden, aber ich rate dir, dich vor deinem endgültigen Studienabschluss zu entscheiden. Lass mich erklären warum.

Möglichkeiten/Vorteile der US-Staatsbürgerschaft. Du hast das Recht, in den USA zu leben und zu arbeiten. Das mag ein Vorteil sein und ist etwas, das die meisten deiner Studienkollegen nicht haben werden. Vielleicht möchtest du die US-Staatsbürgerschaft behalten, um dir diese Option offen zu halten. Allerdings bringt die US-Staatsbürgerschaft auch Pflichten mit sich, und du musst dich fragen, ob das Behalten der US-Staatsbürgerschaft diese Pflichten wert ist.

Pflichten/Lasten der US-Staatsbürgerschaft. Du bist verpflichtet:

  • dich für den Militärdienst zu melden (Einberufung);
  • in den USA Steuern zu bezahlen, und zwar unter den gleichen Bedingungen wie Anwohner der USA
  • jedes Jahr eine Steuererklärung in den USA einzureichen, egal wo Du lebst
  • jährlich diverse Formulare auszufüllen, die auch persönliche finanzielle Informationen anderer beinhalten können
  • Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer zu zahlen

Vielleicht sagst du jetzt “Na und?”. Lass mich erklären, warum das in deinem Leben von Bedeutung sein könnte. Sich für den Militärdienst zur Verfügung zu stellen, wird wahrscheinlich keine Konsequenzen nach sich ziehen. Die Wahrscheinlichkeit einberufen zu werden ist relativ gering. Allerdings sind einige der anderen Punkte von großer Bedeutung.

Jedes Jahr eine Steuererklärung in den USA einreichen.
Du wirst jedes Jahr jedes Jahr eine Steuererklärung in den USA einreichen müssen, egal wo auf der Welt du lebst. Die USA sind das einzige Land der Welt, das seine Bürger besteuert, unabhängig davon, wo sie leben. Das kann finanziell und emotional kostspielig sein. Auch wenn du von mancher Doppelbesteuerung befreit sein wirst, werden US-Bürger zweimal besteuert – sowohl in ihrem Wohnland als auch in den USA. Außerdem ist es schwierig, professionelle und kompetente Hilfe in diesem Bereich zu finden.

Genauso besteuert werden wie Bewohner der USA.
Es ist eine Sache, unter das US-Steuergesetz zu fallen. Es ist eine andere, genauso besteuert zu werden wie Einwohner der USA. Es gibt diverse Beispiele, in denen die USA Einkommen, dass nicht verdient oder erhalten wurde, besteuert.
Außerdem werden diverse Möglichkeiten des Sparens für die Rente, die in Kanada gefördert werden, nach den Gesetzen der Vereinigten Staaten bestraft. Das kann die finanzielle Planung schwierig, teuer und beinahe unmöglich machen. In dieser Hinsicht ist die US-Staatsbürgerschaft eine Belastung.

Informationen an die USA berichten.
Zusätzlich zu den Steuererklärungen sammeln die USA auch persönliche Informationen über dich und deine Familie. Im Prinzip muss jedes Bank- oder Investitionskonto, für das du zeichnungsberechtigt bist (einschliesslich gemeinsamer Konten), dem IRS gemeldet werden. Das könnte einer zukünftigen Frau oder einem Geschäftspartner, die keine US-Staatsbürger sind, unangenehm sein. Um es mit anderen Worten zu sagen, es gibt keine finanzielle Privatsphäre für US-Bürger.
Die Geldstrafen für das Nicht-einhalten dieser Regel können lebensverändernd sein. Viele US-Bürger außerhalb der USA leiden heftig, wenn sie diese Anforderungen mitbekommen. Diese Formulare auszufüllen kann Stunden dauern und mit großen Kosten verbunden sein. Außerdem können sie nicht ohne die Hilfe eines qualifizierten Buchhalters oder Anwalts ausgefüllt werden.

Einschränkungen durch die US-Staatsbürgerschaft.
Ziehe deine Karriere, Finanzplanung, Familie und Gemeinschaft in Betracht. Ich bin mir sicher, dass du selbst eine Familie haben möchtest. Da du nicht in den USA lebst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass deine zukünftige Frau keine US-Bürgerin sein wird. Wenn ihr gemeinsame Bankkonten habt, was ja üblich ist, wirst du einige ihrer finanziellen Informationen an den IRS weitergeben müssen.
Ich kann dir versichern, dass sie darüber nicht glücklich sein wird. Solltest Du außerdem vor ihr sterben, wird sie nicht automatisch den gesamten Familienbesitz erben, so wie sie es könnte, wenn sie US-Bürgerin wäre. Ist das ihr gegenüber fair?

Zukünftige Kinder?
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber die Tatsache, dass du in den USA geboren wurdest und ein US-Staatsbürger bist, könnte deine Kinder auch zu US-Staatsbürgern machen. Ist das eine Chance für sie oder ein Problem? Denk daran, wenn sie US-Staatsbürger sind und nicht in den USA leben, treffen all diese Möglichkeiten und Verpflichtungen auch auf sie zu.

Zukünftige Geschäftsbeziehungen.
Die nächsten vier Jahre werden den Grundstein für deine langfristigen Geschäftsbeziehungen legen. Das bezieht Partnerschaften und Möglichkeiten, Anteile kanadischer Unternehmen zu besitzen, ein. Als US-Bürger bist du verpflichtet, Informationen über diese Partnerschaften und Unternehmen an den IRS zu melden. Verständlicherweise sind daher viele nicht-US-Bürger nicht bereit, Geschäftsbeziehungen mit US-Bürgern einzugehen.

Zukünftige Anstellungsmöglichkeiten.
Unternehmen außerhalb der USA sind zunehmend abgeneigt, US-Bürger einzustellen. Die Gründe sind unter anderem die hohen Kosten, die mit der US-Besteuerung verbunden sind, und die Gefahr, dass der US-Mitarbeiter durch das Gesetz der USA verpflichtet ist, finanzielle Daten der Nicht-US-Betriebe an den IRS weiterzugeben.
Noch einmal, das schliesst die Verpflichtung ein, private finanzielle Informationen von Nicht-US-Bürgern an den IRS weiterzugeben.
Die Gesetze der USA verhängen hohe Straf- und Rechtskosten an Nicht-US-Banken, die US-Bürger als Kunden haben. Einige Länder erlauben US-Bürgern nicht länger, Bankkonten zu haben oder Hypotheken zu erhalten. Es ist noch unklar, wie das in Kanada sein wird.

Genug über die möglichen Probleme. Ich erinnere dich daran, dass die US-Staatsbürgerschaft definitiv auch Möglichkeiten eröffnet. Du musst entscheiden, ob die USA dir Möglichkeiten bieten, die diese Probleme überwiegen.

US-Staatsbürgerschaft. ablegen oder behalten?
Das ist die Entscheidung, die du treffen musst. Lass uns untersuchen, was jede der Optionen bedeutet.

Wenn du ein US-Staatsbürger bleibst, treffen alle diese Anforderungen auf dich zu, die ich erwähnte. Du wirst vom Sparen und Investieren für deine Rente, wie es alle anderen Kanadier tun können, ausgeschlossen sein.

Beispiele dieser Einschränkungen sind auch:

  • du wirst in nur sehr wenige Nicht-US-Anlagen investieren können;
  • du wirst keine Kapitalgesellschaft nutzen können, um Investments zu halten;
  • du wirst nicht steuerfrei in einen Hauptwohnsitz investieren können, so wie andere es tun können;
  • du fällst unter die US-Schenkungs- und Erbschaftssteuer (was einige Aspekte deines Lebens schwierg machen wird)
  • deine (wie ich vermute) Nicht-US-Ehefrau wird große finanzielle Nachteile erleiden, sollte sie Witwe werden (ist das fair ihr gegenüber)?

Solltest du dich entschließen, deine US-Staatsbürgerschaft aufzugeben, dann solltest du wissen, dass US-Staatsbürger mit einem Nettobesitz von zwei Millionen Dollar oder mehr eine “Ausstiegssteuer” (Exit Tax) zahlen müssen. Für diejenigen, die darunter fallen, kann die Summe so hoch sein, dass sie sich gefangen fühlen. An diesem Punkt in  deinem Leben erscheinen dir zwei Millionen Dollar vielleicht sehr viel Geld. In Wirklichkeit ist es das nicht. Außerdem (die Inflation berücksichtigt) wirst du dieses finanzielle Level wahrscheinlich bald erreichen. Unser Haus in Toronto, in dem du jede Nacht schläfst, ist vermutlich ungefähr zwei Millionen Dollar wert.

Darum solltest du, wenn du dich entscheidest deine US-Staatsbürgerschaft aufzugeben, das lieber jetzt als später tun. Du musst diese Entscheidung nicht heute treffen, aber spätestens wenn du dein Studium abschließt.

Ich bin stolz auf dich, liebe dich und wünsche dir das Beste.
Nutze den Tag!
Papa

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie Hilfe? Nehmen Sie dann Kontakt mit uns auf. Kostenlos und unverbindlich.

Kontakt